';

Rheinhessische Toskana

Bechtheimer Hasensprung

Fruchtbetont und mineralisch

Der Bechtheimer Hasensprung liegt etwa 145 bis 185 Meter über NN. Die Weinberge sind meist nach Süden ausgerichtet.

 

Der Name der Einzellage entstammt aus dem mittelhochdeutschen Wort „spring/sprung” und bedeutet Quelle. Vermutlich war in diesem Gebiet eine Hasentränke vorzufinden.

Der Oberboden besteht aus einem Sediment von silikatischen Kiesen, Sand und Ton. Charakteristisch ist ein hoher Gehalt an Eisen- und Aluminiumoxid im Unterboden. Dieser verkittet die Tone zu sandartigen Körnern, der Boden erwärmt sich daher leichter und ist bis in die Tiefe gut durchlüftet.

Bedingt durch die oberflächennahe Trockenneigung des Bodens müssen die Weinreben besonders tiefe Wurzeln bilden, was die umfangreiche Aufnahme von Mineralien begünstigt.

Die Weine vom Hasensprung sind füllig, körperreich, mit viel Frucht und einer gut gepufferten Säure.

 

Sie betören durch ihre typisch gelbe, satte Frucht, eine wunderbare Würze und die teilweise tropisch anmutenden Aromen. Die Jungweine sind zunächst etwas verschlossen und entfalten sich erst nach mehrmonatiger Flaschenreife.

Weincharakteristik:

Spätreifend, körperreich, dicht, tiefgründig, säuremild. In der Jugend kräuterig, würzig, verschlossen, erst mit mehrmonatiger Flaschenreife üppige, saftige Fruchtaromen.

Weine:

Bechtheimer Grauer Burgunder
Weißwein trocken

Bechtheimer Würzer
Weißwein trocken

Bechtheimer Hasensprung Chardonnay
Weißwein trocken

Bechtheimer Hasensprung Cabernet Franc
Rotwein trocken